Startseite / Vernetzen

Im Betrieb zusammen mehr erreichen!

Für Toleranz und gegen Ausgrenzung kann gemeinsam im Betrieb viel erreicht werden. Im Rahmen dieser gemeinsamen Initiative bieten ANG und NGG Materialien für Personalbüros und Betriebsräte in der Ernährungswirtschaft an.

Diesen Bereich werden wir in Zukunft laufend ergänzen. Wir freuen uns auch über Ideen und Hinweise unter info@gemeinsam-fuer-toleranz.de.

 

 

Unser Poster-Motiv quer

 

Freundliche Gesichter, die zeigen, wie Zusammenarbeit aussehen kann. Dieses Kampagnen-Poster können Personalbüros und Betriebsräte der Ernährungswirtschaft kostenlos im Format Din/A4 oder Din/A3 bestellen. Bitte die Formatangaben, Anzahl und Lieferadresse nicht vergessen und hier eine E-Mail schicken.Hier geht es zum PDF-Download des Poster

 

Unser Poster-Motiv lang

 

Hände sind ein starkes Zeichen für Handeln. Dieses Plakat zeigt Engagement und unterstützt die Initiative von ANG und NGG. Ob auf dem Schwarzen Brett, in der Kantine oder in Büros: Dieses Plakat macht eine klare Position für Toleranz deutlich. Auch dieses Poster können Sie kostenlos im Format Din/A4 oder Din/A3 bestellen. Bitte die Formatangaben, Anzahl und Lieferadresse nicht vergessen und hier eine E-Mail schicken. Hier geht es zum PDF-Download des Poster

 

Weitersagen!

 

Um die gemeinsame Initiative von ANG und NGG selbst zu erklären und das gemeinsame Bekenntnis für ein Miteinander in Toleranz in Betrieben der Ernährungswirtschaft weiter zu tragen, kann hier die Infobroschüre zur Initiative bestellt werden. Hier finden Sie den Flyer als pdf-Download.

 

Arbeitshilfen

Toleranz lebendig werden lassen...

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist ein deutsches Bundesgesetz, das ungerechtfertigte Benachteiligungen aus Gründen der „Rasse“, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion, der Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern und beseitigen soll. Zur Verwirklichung dieses Ziels erhalten die durch das Gesetz geschützten Personen Rechtsansprüche gegen Arbeitgeber und Private, wenn diese ihnen gegenüber gegen die gesetzlichen Diskriminierungsverbote verstoßen (Hier gibt es den Gesetzestext als pdf).

In immer mehr Unternehmen werden Betriebsvereinbarungen zum AGG abgeschlosen, um nach innen und außen ein klares Zeichen zu setzen und konkrete Vorgehensweisen festzuschreiben.

 

Betriebsvereinbarung

Betriebsvereinbarungen sind ein gutes Mitel, das Thema Toleranz im Betrieb gemeinsam zu verorten und Regelungen zur Umsetzung des AGG zu treffen. Wir bieten Ihnen als Arbeitshilfe den Leitfaden zur Erstellung von Betriebsvereinbarungen an. Hier

 

Best-practice-Beispiele

Hier finden Sie eine Übersicht über gute Beispiele aus der Automobilindustrie:

- Volkswagen

- Opel

- RAG

 

Together is better
Unter diesem Motto führten die Auszubildenden des Maggi-Werkes in Singen eine Länderwoche in ihrer Kantine durch.
Die Jugendlichen gestalteten im September bei einem Neueinsteigerseminar, welches von der Maggi-JAV in Zusammenarbeit mit der NGG organisiert wurde, Tischkärtchen und Plakate. Nicht nur die Kreativität war gefordert, sondern auch die Teamarbeit. Und dies das ganze Wochenende über. Auch Teamspiele gehörten zur Tagesgestaltung.

 

Ein Gutes Beispiel aus der Praxis:

85 Gastwirte in Regensburg sagen: "Keine Bedienung für Nazis" Weitere Infos hier.

 

„Gemeinsam für Toleranz“
Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA Bundesverband) tritt der gemeinsamen Initiative von ANG (Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuß) und NGG (Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten) bei.  Hier weiter lesen

 

Wettbewerb: "Kulturelle Vielfalt am Arbeitsplatz": Gesucht werden Unternehmen, Behörden und öffentliche Einrichtungen, die in ihrer eigenen Belegschaft durch Personalrekrutierung und Personalentwicklung gezielt das Potenzial der kulturellen Vielfalt nutzen. Dieser Wettbewerb wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Integration, Migration und Flüchtlinge ausgeschrieben und ist mit insgesamt 30.000 EUR dotiert. Informationen finden Sie hier.

Im Oktober fand dann endlich die Kantinenländerwoche statt. Dabei wurden an jedem Tag der Woche landestypische Gerichte angeboten.
Die angebotenen Länderspezialitäten kamen aus: Italien, Tunesien, Thailand, Mexico und Indien.
Die zuvor gestalteten Tischkärtchen und Plakate wurden dann den Ländern entsprechend auf die Tische der Kantine gestellt. Auf diesen Tischkärtchen waren Informationen zu lesen wie z.B. die Einwohnerzahlen, Sehenswürdigkeiten, Religionen, Währung, Sprache und vieles mehr.
Ziel dieser Woche war es, die Idee der „Initiative für Toleranz“ im Betrieb einzuführen.
Weitere Aktionen um die Toleranz im Betrieb zu fördern sind schon in Planung.
 

 

 

 

Wettbewerb

 

Bereits zum vierten Mal schreibt der Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“ e.V. den Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ aus. Alle Schülerinnen und Schüler von Berufsschulen, Beschäftigte aus Betrieben und Verwaltungen und Mitglieder von Gewerkschaften sind aufgerufen gegen Ausgrenzung, Rassismus und für Gleichberechtigung in der Arbeitswelt einzusenden. Der Flyer zum Herunterladen: Hier.

 
©  Gemeinsame Initiative von ANG und NGG "Gemeinsam für Toleranz"  ~  wegewerk. | ww.edit cms 3.5